Differenzdruck-Messumformer
Typ: PAD

Der Kobold Differenzdruck Messumformer Typ PAD ist ein Hochleistungsmessumformer auf Mikroprozessorbasis mit flexibler Druckkalibrierung und flexiblem Ausgang, automatischer Kompensation von Umgebungstemperatur und Prozessvariablen, Konfiguration verschiedener Parameter und einer Kommunikation mittels HART®-Protokoll. Die Anwendungen sind sehr vielseitig, wie zum Beispiel für die Druckmessung, die Strömungsmessung oder Füllstandsmessung.

Alle Daten des Sensors werden in einen EEPROM eingelesen, modifiziert und gespeichert. Optional ist der Kobold Differenzdruck Messumformer als Durchflussmesser lieferbar. Dieser Durchflussmesser Typ PAD-F hat eine Summierfunktion im PAD Messumformer. Es ist also möglich die Durchflussrate und den summierten Durchfluss zu erfassen.

Der PAD-F misst den Durchfluss mit Hilfe des Differenzdruckes ohne eine Kompensation der Temperatur und des statischen Drucks. Bis auf den Unterschied im Anschlussblock ist die Form des PAD-F gleich der Form des Standardgerätes. Der Anschlussblock des PAD-F besitzt lediglich zwei weitere Klemmen zum Auslesen des Frequenzausganges.

→ Downloads

Informationen

Anwendungen

Der Kobold Differenzdruck Messumformer Typ PAD ist ein Hochleistungsmessumformer auf Mikroprozessorbasis mit flexibler Druckkalibrierung und flexiblem Ausgang, automatischer Kompensation von Umgebungstemperatur und Prozessvariablen, Konfiguration verschiedener Parameter und einer Kommunikation mittels HART ® -Protokoll. Die Anwendungen sind sehr vielseitig, wie zum Beispiel

  • Druckmessung
  • Strömungsmessung
  • Füllstandsmessung
Besonderheiten
  • Hohe Genauigkeit: ±0,075 % der eingestellten Messspanne
  • Messspannenverhältnis: 100:1 
  • Automatische Kompensation der Umgebungstemperatur
  • Konfiguration mittels Handheld Terminal oder PC.
  • Messmembrane in 1.4404, Monel, Tantal oder HC
  • Druckfest gekapseltes Gehäuse.
  • Anbau verschiedener Druckmittler (direkt oder über Kapillarleitungen)
Technische Daten
  • Messspanne: 0,75…15 mbar bis 4,137…413,70 bar
  • Genauigkeit: 0,075 % der eingestellten Messspanne
  • Prozesstemperatur: -40 °C…+120 °C
  • Umgebungstemperatur: -40 °C…+80 °C
  • Lagertemperatur: -40 °C…+85 °C

Medienberührte Teile:

  • Messmembrane: 1.4404 (316L), MoneI, Tantal, HAST-C
  • Füllflüssigkeit: Silikonöl oder inerte Füllflüssigkeit
  • Elektronikgehäuse: Aluminiumdruckguss, druckfest gekapselt Ex “d”
  • Schutzart: IP67
  • Lackierung: Epoxy-Polyester oder Polyurethan
  • Montagewinkel: für 2″ Rohr, 1.4301 (304)oder Stahl lackiert 
  • Prozessanschluss: 1/4-18 NPT i, Ovaladapter 1/2-14 NPT (optional)
  • Anzeige: 5-stelliges LCD
  • Spannungsversorgung: 11,9…45 VDC, 17,4…45 VDC bei HART® Kommunikation
  • Max. Bürde: 250 Ohm bei 17,4 VDC, 550 Ohm bei 24 VDC
  • Kabeleinführung: ½”-14 NPT / G ½ 
  • Ausgang: 2-Leiter 4?20 mA HART®, linear / radiziert
  • Frequenzausgang: Pulsweite 10, 50 oder 100 ms (wählbar)
Zertifikate und Zulassung

ATEX Zulassung:

Ex II 2G Ex d IIC T6 …T5 (Option)

Ex II 1G oder 2G Ex ia IIC T5 oder T4 Ga oder Gb (Option)

Kommunikation

HART®-Protokoll

Downloads

PAD Ex – DE
PAD Ex – EN

 

Video