Coriolis Durchflussmessung
Entwicklung hin zum nächsten Level

Wasserstofftankstelle 365-66

Erster Coriolis-Massendurchflussmesser mit OIML R139:2018

Der TMU-W Coriolis-Massemesser von Heinrichs erfüllt alle Anforderungen für diese anspruchsvolle Messaufgabe bei hohen Drücken, in rauen Umgebungen und mit entsprechenden Messgenauigkeiten, die die „Organisation International de Métrologie Légale“ in der Norm OIML R139:2018 verlangt.

Der Durchflussmesser für Wasserstoff

Die TMU-W Produktlinie wurde speziell für die Wasserstoffbetankung von Fahrzeugen entwickelt. Neben der Zulassung OIML R 139:2018 überzeugt das Gerät durch:

  • herausragende Genauigkeit
  • Robustheit gegen Vibrationen
  • beliebige Einbaulage
  • kompakte Bauweise im vollverschweißten Edelstahlgehäuse
  • 1000+ bar Arbeitsdruck
  • OIML R139:2018 Zulassung
  • für Wasserstofftankvorgänge nach weltweitem Standard für Wasserstofftankstellen – SAE J2601

→ Downloads

Wasserstoff als ökologische Alternative

Die Entwicklung des globalen Klimas verlangt die Nutzung umweltfreundlicher Energieformen. Die Verwendung von Wasserstoff als Energieträger stellt nach wissenschaftlichen Erkenntnissen eine effiziente und vor allen Dingen ökologische Alternative dar.

Deshalb hat sich die Firma Heinrichs Messtechnik der Herausforderung gestellt und für den Umgang mit dem anspruchsvollen Medium Wasserstoff spezielle Coriolis-Massemesser entwickelt.

Um mit elementarem Wasserstoff, dem leichtesten Element, eine entsprechend hohe Energiedichte zu erzielen, ist eine entsprechend hohe Komprimierung erforderlich. Drücke von über 1000 bar sowie die hohe Permeabilitätsfähigkeit von Wasserstoff stellen eine große Herausforderung an die Technik dar.

Hochdruck-Coriolis für H2

Zukunftsweisendes Design für Zukunftstechnologie

Bei der Entwicklung des TMU-W kamen die neuesten Methoden zur Simulation der Struktur- und Strömungsverhältnisse zur Anwendung:

  • CSM (Computational Structural Mechanics)
  • FEM (Finite Element Method)
  • CFD (Computational Fluid Dynamics)
  • CEM (Computational Electromagnetics)
  • FSI (Fluid Structure Interaction)
  • TFSI (Thermal Fluid Structural Interaction)

Diese erlauben es, die komplexen, gekoppelten Phänomene direkt zu bewerten und auf die Besonderheiten der H2 Hochdruckmessung einzugehen. So war es möglich ein Coriolis Messgerät mit optimalen Eigenschaften innerhalb kürzester Zeit zu entwicklen.

Messwertumformer

Der passende Transmitter ist in 2 Versionen erhältlich

Rackmount-Gehäuse

für den platzsparenden Einbau in Wasserstoffzapfsäulen

UMC4 RM

Industrie-Feldgehäuse

für raue Umgebungen IP68

UMC4 Field

Informationen

Anwendungen

Der TMU-W wurde speziell für den Einsatz in Wasserstofftankstellen entwickelt. Als Multitalent  kann  er  jedoch  ebensogut  bei  Hochdruckanwendungen  von  Flüssigkeiten  mit  einer  Messgenauigkeit von 0,1% eingesetzt werden.

Zuverlässigkeit

Während des Betankungsvorgangs sind eine extrem hohe Nullpunkt- und Langzeitstabilität erforderlich. Das besondere Design des TMU-W liefert die höchstmögliche Stabilität und konkurrenzlose Messgenauigkeit und erfüllt die Anforderung des weiltweiten Standards SAE J2601 für den Betankungsvorgang an Wasserstofftankstellen.

Optimiert für die Verwendung in den schlanken Wasserstoffzapfsäulen der neuesten Generation.

Besonderheiten
  • H2-Anwendung optimiert
  • 1000+ bar Arbeitsdruck
  • OIML R139:2018 Zulassung
  • Erfüllt SAE J2601 Standard für Tankvorgänge an Wasserstofftankstellen
  • Kompaktes und innovatives Design
  • Beliebige Einbauposition
Technische Daten
  • Sensor: TMU-W
  • System: Coriolis
  • Messbereich:TMU-W004: max. 4 kg/min H2 (Pnom 1000 bar)
  • Genauigkeit:
    • Gas: ±0,5 % vom Messwert ± NP-Stabilität
    • Flüssigkeit: ± 0,1% vom Messwert ± NP-Stabilität
  • Medienberührte Teile: 1.4571 (316 TI)
  • Sensorgehäuse: Edelstahl 1.4301 (304L)
  • Prozessanschlüsse:
    • 6MF 9/16-18 UNF
    • ½” NPT (IG) (Optional)
    • Hofer 7⁄8″ (Optional)
  • ATEX / IECEx Zertifizierung: II 1/2G   Ex ia IIC T2…T6 Ga/Gb
  • Max. Prozessdruck: TMU-W004: 1000 bar (20°C)
  • Druckverlust @ Qmax.: TMU-W004: ~15 bar (max) (±10 %)
  • Prozesstemperatur: -40…+100°C (H2 Dispenser -40…+55°C)
  • Umgebungstemperatur: -40…+55°C
  • Schutzklasse: IP67 (EN60529)

Messwertumformer:

  • Modell: UMC4
  • Spannungsversorgung: 19…36 VDC
  • Signalausgänge: (galvanisch getrennt)
    • Analogausgang: 2 x 4…20 mA HART®, passiv (Standard oder Ex „i“)
    • Pulsausgang (oder Frequenzausgang): passiv, via Optokoppler als Frequenzausgang max. 1 KHz
    • Statusausgang: passiv, via Optokoppler
      Option: zweiter Pulsausgang 90° phasenverschoben
  • Umgebungstemperatur: -40…+55°C
  • Schutzklasse: IP68 (EN60529)
  • ATEX Zulassung:
    • Feldgehäuse: II 3(1)G Ex ec [ia Ga] IIC T6..T3 Gc
      (Schutzklasse Anschlussraum Ex d)
    • Rackmontage: II 3G Ex ec [ia Ga] IIC T3-T4 Gc
      (Rackmontage version), Umgebung bis 60°C
  • CE-Kennzeichen:
    • 2014/30/EU (EMC)
    • 2014/34/EU (ATEX)
    • 2014/35/EU (LVD)
    • 2014/68/EU (PED)
  • Kommunikation: HART®
  • Zertifizierung: OIML-CS R 139:2018

Downloads